paragraph158famfg.de

            “Der Verfahrensbeistand hat 

        das Interesse des Kindes festzustellen”

MIT DER BESTNOTE

„sehr gut“ habe ich die Zertifikatsausbildung

zum Verfahrensbeistand

bei der Akademie

Weinsberger Forum

absolviert.

Verfahrensbeistand

= Einseitiger Interessenvertreter des Kindes, nicht notwendig Vertreter der geäußerten Interessen, vielmehr auch Prüfung der wirklichen Interessen, Übermittler des autonom gebildeten Willens des Kindes

(worin die besondere Herausforderung dieser Aufgabe besteht)

persönlich.


Fundiert ausgebildet, zeitlich flexibel,

empathisch und erfahren...

... bringe ich sicher alles mit,

was zum Gelingen guter Kommunikation

zwischen Gericht und Kind beitragen kann.

Es existieren unterschiedliche Sprachebenen. 

Zwar werden die gleichen Begriffe verwendet, aber der Bedeutungsinhalt ist unterschiedlich.


    Beispiel: Prozess, prozesshafter Ablauf, begleiteter Umgang, Kindeswohl...


Das Werkzeug des Juristen ist die Sprache: präzise Formulierungen und klare Definitionen. Juristische Begrifflichkeiten verstehen und verwenden ist eine wichtige Aufgabe. 

Bei Gericht werden keine Höflichkeitsfloskeln verwendet. 


Idealerweise verfügt der geeignete Verfahrensbeistand daher über Techniken der altersgerechten Kommunikation, um hier wie eine Art „Dolmetscher“ dem Kind 

dienen zu können.

rechtlich.


Das Familiengesetz sieht vor, dass der Verfahrensbeistand das Interesse des Kindes festzustellen hat. Der Verfahrensbeistand hat dieses Interesse des Kindes im gerichtlichen Verfahren zur Geltung zu bringen. Der Verfahrensbeistand hat das Kind über Gegenstand, Ablauf und möglichen Ausgang des Verfahrens in geeigneter Weise zu informieren.

Der Verfahrensbeistand kann im Interesse des Kindes Rechtsmittel einlegen - ist jedoch NICHT gesetzlicher Vertreter des Kindes. 

Der Verfahrensbeistand ist auch nicht als Sachverständiger beauftragt worden, weshalb auch Explorationsgespräche und Deutungen kindlicher Aussagen - sowie eine juristische Rationalisierung der Kindesinteressen zu unterlassen sind. 

Eben in diesem Punkt werden von ungeeigneten Beiständen in der Praxis oft Fehler gemacht.

Kontakt aufnehmen

per email direkt - oder einfach anrufen.


46514 Schermbeck


mobil 01577. 576 8 575

info@paragraph158famfg.de


Das Herunterladen von Texten, 

Fotos, etc. ist NICHT gestattet.


... Im Übrigen ist die 

Datenschutzverordnung und 

Medienangaben noch in Arbeit ...


Die Tätigkeit des Verfahrensbeistandes gemäß §158 FamFG bietet Stephan Leifeld an, für die Familiengerichte Bottrop, Dorsten, Marl, Recklinghausen, Gelsenkirchen, Wesel und Bocholt. Anfragen der Gerichte können 24/7 unter der obigen email-Adresse erfolgen und werden binnen  24 Stunden beantwortet.